Bei uns zählt Gemeinschaft ...


Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe

Nach jahrelanger hervorragender Arbeit im Bereich der Jugendarbeit wurde die Bildungs- und Freizeitakademie e. V. vom Jugendausschuss als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Die Arbeit unseres Teams hat endlich Früchte getragen.

Neben den Kirchen und Religionsgemeinschaften wie Caritas, Deutsches Rote Kreuz und Diakonie bildet nun auch die BFA eine weitere wichtige Säule für die Jugendarbeit in Düsseldorf.

Ein wertvoller, zukunftsweisender Gewinn für alle und die perfekte Reaktion der Stadt Düsseldorf, die Bildungs- und Freizeitakademie zu motivieren, weiterzumachen.


Vielfalt und Inklusion

Die Bildungs- und Freizeitakademie möchte für ihre MitarbeiterInnen die bestmögliche Arbeitsumgebung schaffen. Wir sind zugänglich, verantwortlich und versuchen in allen Bereichen mit gutem Beispiel voranzugehen. Wir verfolgen stets das Ziel, unseren Sinn für Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Inklusion zu stärken.

Die Vielfalt an Kulturen bietet den perfekten Ausgangspunkt für die Jugendarbeit der BFA, denn sie überwindet Brücken, wenn Menschen aus verschiedener Herkunft und unterschiedlicher Religion zusammenkommen. 

Eine gute Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung und diversen Geschlechtern wird in der BFA gelebt - dafür stehen wir mit unserem Namen.


Talente finden und binden

Wir wissen, dass wir nicht nur ausgebildete Sozialpädagogen zu unserem Team zählen möchten. Die Erfahrung zeigt, dass gerade Seiteneinsteiger aus Wirtschaft und Wissenschaft so viel Engagement mit sich bringen. Diese Talente muss man binden. Das kann man im sozialen Bereich nur, wenn die Arbeitsatmosphäre und das Teambuilding einwandfrei funktioniert. Das tut es; wir können nämlich stolz berichten, dass 50 % unseres Mitarbeiterstamms aus Wirtschaft und Wissenschaft kommen und im Mentoren-Programm aktiv mitwirken. 


BFA-Mentoren-Programm

Unsere berufserfahrenen MitarbeiterInnen leiten das BFA-Mentoren-Programm, welches seit 2017 fest etabliert ist. Sie können bei ihrer Menotrentätigkeit auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen und in konkreten Situationen unterstützend zur Seite stehen.

Im Fokus steht die Förderung und Unterstützung der neuen NachwuchsmitarbeiterInnen, die gerade in kniffligen Situationen Unterstützung erfahren sollen. In regelmäßigen persönlichen Gesprächen wird die Arbeit kritisch reflektiert. Begleitet werden unsere neuen NachwuchsmitarbeiterInnen über ein Jahr.

Unsere Mentoren verstehen sich als Ratgeber, Coach, Kritiker und Vorbild.


 

Teamfähigkeit und Kommunikation

Die Arbeit der BFA profitiert unter anderem von unseren MitarbeiterInnen, die jahrelang in den verschiedensten Bereichen gearbeitet haben und dieses Know-How zu uns bringen. Wir sind stolz darauf, dass es unser bestehendes Team schafft, Kompromisse zu schließen und in komplexen Planungssituationen den Überblick zu behalten. Wichtige Arbeitsschritte-und Prozesse werden effektiv und nutzbringend mit den jeweiligen Kolleginnen und Kollegen ausgetauscht. Die geleistete Arbeit erfährt von allen Seiten Wertschätzung.

 

 


Mitarbeiterschulungen

Unsere Mitarbeiterinnen sind verpflichtet, Schulungen, die den pädagogischen Blick schärfen sollen, zu besuchen. Unsere SeminarteilnehmerInnen lernen in den Schulungen Methoden kennen, die nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis fruchten. Das heißt, dass wir gezielt anleiten, Eigenschaften, Fähigkeiten, und Problemfelder zu erkennen und damit adäquat umzugehen.

Neben den Pflichtveranstaltungen motivieren wir unsere MitarbeiterInnen, sich in bestimmten Bereichen zu spezialisieren.

Die enge Zusammenarbeit mit Weiterbildungsinstitutionen ermöglicht uns diesen Luxus.