Phantasialand 2015

Projektleitung: Hr. Luzina

phantasiaLand

"Los geht’s, los geht's“, brüllten die vierzig kaum zu bändigenden Kinder auf ihrem Marsch in das Phantasialand – wahrlich ein wirklich schönes Land, wo für die Kinder die Sonne ewig scheint, wo Wiesen grünen, Pflanzen ewig blühen, wo sich prächtige Paläste erheben.

Es ist ein Land, in dem viele Fabelwesen leben, ein Land voll Überfluss und herrlicher Schätze. Ein Land der ewigen Jugend. Es gleicht in so vielem dem Niemalsland – Eine Welt jenseits der Welt.

Der Phantasialand-Bus wartete bereits in Köln-Brühl auf die Kinder, die sich beim Einsteigen beeilten. Es musste doch alles so schnell gehen, man wollte endlich ankommen. Schließlich haben sich vor Ort alle Bilder und Fantasien zum Realen vereint. Schön war auch mitanzusehen, dass dieser Tagesausflug eine hohe symbolische Bedeutung für die Kinder hatte, eine Bedeutung, die sich in wirkmächtigen symbolischen Handlungen und Ritualen zeigte.

Im Grunde genommen muss man das Phantasialand aus den Augen der Kinder betrachten, so wird es nämlich als ein Ort des märchenhaften Erinnerns, so mag es geachtet werden für Magie.

Dieser Tagesausflug der Betreuung war ein weiteres und wohl auch letztes Abenteuer dieses Schuljahres.

Das Phantasialand vermochte es letztlich – mit wahrer Magie - die Kinder zu fesseln, weil sie von vornherein dieses Abenteuer zuließen. Diese Reise wird eine fortlebende Erinnerung, das wissen wir jetzt genau.